Chinesische Laufenten, eine gute Lösung bei Schneckenbefall?

ID-1006134Schnecken können für Hobbygärtner zu einer echten Plage werden. Wer hier nun nicht direkt die Chemokeule auspacken möchte, kann über die Anschaffung von chinesischen Laufenten nachdenken.

Was nützen diese Tiere?

Seit vielen Jahren haben sich sogenannte Laufenten schon als perfekter biologischer Killer für Schneckenplagen etabliert. Eine Ente alleine kann dabei bis zu 50 Schnecken täglich vertilgen und macht somit kurzen Prozess mit Ihren Schneckenproblemen.

Was vor der Anschaffung beachtet werden sollte

Chinesische Laufenten sollten niemals allein gehalten werden. Sprich wenn, dann müssen auch direkt zwei Tiere gekauft werden. Ihre Lebenserwartung ist mit der eines Hundes vergleichbar. Deswegen sollte sich jeder gut überlegen, ob er bereit ist, eine längerfristige Verantwortung einzugehen. Ebenso verursachen sie wie alle anderen Haustiere auch dauerhaft Kosten für Futter, Unterkunft und Tierarztbesuche. Von den Schnecken in Ihrem Garten alleine können sie auf Dauer nicht leben. Darüber hinaus brauchen die Tiere auch genug Auslauf. Deswegen sollten sie nur in Gärten mit einer Fläche von 400 qm oder mehr gehalten werden.

Weiterführendes rund um (Haus-)Tiere:

Also doch lieber Enten mieten?

Auch das ist möglich und bietet sich gerade für Gartenfreunde an, welche nur kurzzeitig die Unterstützung der gefiederten Freunde in Anspruch nehmen möchten. Bei einem Züchter kann ein Entenpaar für einige Tage meist schon ab 25 Euro ausgeliehen werden.

Fazit
Wenn Sie einen wirklich großen Garten haben und sich oft mit Schnecken herumärgern müssen, kann die dauerhafte Anschaffung eines Paar Laufenten sinnvoll sein. Für einen typischen Kleingärtner rechnen sich die Kosten dafür aber einfach nicht und dieser sollte wenn, dann lieber welche mieten.

Bild: Image courtesy of Simon Howden / FreeDigitalPhotos.net