Reise-Kreditkarten: Im Ausland kostenfrei Bargeld abheben

people, consumerism, lifestyle and friendship concept - smilingBargeld abheben im Ausland: Mit der falschen Kreditkarte kann das schon mal teuer werden. So gibt es nicht wenige Kartenanbieter, die ihren Kunden 5-10 Euro je Abhebung in Rechnung stellen. Und im schlimmsten Fall befindet man sich zudem in einem Land, in dem es üblich ist, dass die ausländischen Banken und Automatenbetreiber ebenfalls Gebühren, sogenannte Fremdgebühren bzw. Geldautomaten-Entgelte, erheben. Dies ist zum Beispiel in beliebten Reisezielen wie Thailand und den USA der Fall. Und direkt mit der Kreditkarte zahlen? In der Regel auch kostenpflichtig!

„Viele Reisende sind sich einfach nicht bewusst, wie teuer der Kreditkarteneinsatz im Ausland sein kann und das es durchaus Anbieter von Reisekreditkarten gibt, welche weder Gebühren für Auslandsabhebungen kassieren, noch irgendwelche Kreditkarten- oder Kontoführungsgebühren erheben“, berichten die Betreiber der Reisekreditkarten-Vergleichsseite reisekreditkarten-vergleich.de. Auf der Seite werden fortlaufend alle in Deutschland und Österreich erhältlichen gebührenfreien Kreditkarten miteinander verglichen, bei denen weltweit kostenfreie Bargeldabhebungen möglich sind. Die Kreditkarten bieten sich auch als reine Reisekreditkarte an, doch viele Leser erkennen schnell die vielen Vorteile der kartenausstellenden Banken und wechseln dann doch mit ihrem Hauptkonto zu der Bank.

Die richtige Reisekreditkarte erkennen

Doch worauf muss man bei der Auswahl der richtigen Reisekreditkarte eigentlich achten? Eigentlich ist das gar nicht so schwer: Zum einen sollte sie keine Jahresgebühren oder Kontoführungsgebühren haben – momentan gibt es ausreichend kostenfreie Angebote, sodass eine Jahresgebühr rausgeschmissenen Geld wäre. Auch Inklusivangebote wie z.B. eine Reiseversicherung lohnen sich für den Kunden nur selten – hier lieber direkt eine Versicherung unabhängig von der Kreditkarte abschließen! Für  den Karteneinsatz im Ausland sollte man auf drei Dinge achten: Als erstes, ob wirklich weltweit kostenfrei Geld abgehoben werden kann. Hier auch unbedingt darauf achten, ob Deutschland in der Definition von „weltweit“ integriert ist. Viele Banken schließen Deutschland für Bargeldabhebungen  mit  der  Kreditkarte  aus  und  bieten  kostenfreie  Abhebungen  nur  mit  der Girokarte an. Als zweites sollte man auch darauf achten, ob die bereits oben erwähnten Fremdgebühren nachträglich von der Bank erstattet werden. Diese Leistung geht in Deutschland immer mehr zurück und nur noch wenige Banken bieten eine Fremdgebührenerstattung an. Nummer drei im Bunde: Sind auch kostenfreie Zahlungen mit der Kreditkarte möglich? Diese sind immer an die Währung gebunden und sollten daher im Idealfall in jeder Währung kostenfrei sein.

Visa, Mastercard oder American Express?

Viele Reisende sind sich auch nicht sicher, welche Kreditkarten-Marken für Reisen am besten sind. Visa? Mastercard? American Express? Grundsätzlich ist es so, dass American Express (und auch alle anderen nicht genannten Marken, wie z.B. Diners Club, etc.)  nicht so breit vertreten sind, wie Visa und MasterCard. Visa und MasterCard dagegen sind weltweit beide sehr gut akzeptiert und es macht keinen wirklichen Unterschied, für welche Karte man sich entscheidet. In einigen Ländern macht es aber durchaus Sinn jeweils eine Visa und eine MasterCard mit dabei zu haben. So kommt es durchaus vor, dass in bestimmten Regionen mal nur Visa-Automaten oder halt nur MasterCard-Automaten vorhanden sind. Bei Reisen in infrastrukturell gut ausgebaute Regionen, sollte dies aber in der Regel nicht der Fall sein.

Bild: bigstockphoto.com / dolgachov