Sponsored Video: Die neuen Frühchenwindeln von Pampers für die Allerkleinsten

Die moderne Medizin räumt selbst extremen Frühgeburten nicht nur relativ gute Überlebenschancen ein, sondern auch eine meist normale Entwicklung. Bereits mit Beginn der Schulzeit ist es im Regelfall nicht mehr möglich, körperliche Auffälligkeiten oder Entwicklungsdefizite festzustellen. Pampers kümmert sich mit den neuen Windeln der Größe P-3 um die bestmögliche Versorgung der Preisboxer in der untersten Gewichtsklasse.

Mehr als 7.000 Kinder unter einem Kilogramm

Zwar steigt der Anteil von Frühgeburten in Deutschland seit Jahren an, bedingt insbesondere durch Schwangerschaften im höheren Alter. Dass die Zahl extremer Frühchen dennoch konstant bleibt, liegt unter anderem an den medizinischen Möglichkeiten, eine Geburt zumindest so lange hinauszuzögern, bis wesentliche Entwicklungsschritte im Mutterleib abgeschlossen sind. Trotz dieser Bemühungen kommt rund 1% der Babys in Deutschland mit einem Gewicht von weniger als 1.000 g zur Welt – mehr als siebentausend Kinder pro Jahr.

Zwei neue Windelgrößen

Frühgeborene sind die größte Gruppe von Patienten im Kindesalter. Das war für den Konzern Procter & Gamble und dessen vielleicht bekannteste Marke Pampers Ansporn genug, hilfreiche Produkte für deren perfekte Versorgung zu entwickeln. Schließlich möchte gerade das Baby, das keinen leichten Start ins Leben hatte, genauso trocken liegen wie seine schwereren Kollegen. Bereits seit 2002 ist die Pampers-Windel P-2 erhältlich, ausgelegt auf Kinder mit einem Gewicht unter 1.800 g. Demnächst ist die Größe P-1 für Neugeborene unter 2.300 g am Start. Zu Recht besonders stolz ist das Unternehmen aber auf seine Winzlings-Windel, die unter der Bezeichnung P-3 ab Oktober in Krankenhäusern erhältlich ist. Viele tausend Stunden Entwicklungsarbeit gemeinsam mit den Fachleuten der Frühchen-Stationen stecken in einem Produkt, das noch weichere Bündchen hat als die Neugeborenen-Windeln. Der Windelkern musste im Vergleich zur Größe 0 um mehr als ein Drittel schrumpfen, damit die nur 7 cm große Windel optimal in der Hüftposition sitzt. Das Wohlbefinden des Kindes ist wichtig für seine psychische Entwicklung, und für Eltern und Pflegekräfte stellt die Pampers P-3 eine wesentliche Erleichterung in der Babypflege dar.

Dieser Artikel wurde gesponsert.