Fahrradventile: Arten und Eigenschaften

bike-70906_640Durch das Fahrradventil wird Luft in den Schlauch ein- oder ausgelassen. Je nach Fahrradalter, -hersteller oder Region gibt es Unterschiede in der Verbreitung der Arten der Fahrradventile. Diese Arten lassen sich in drei Gruppen unterteilen:

Das Dunlop-/Blitz-Ventil

Das Dunlopventil ist ein günstiger Ventileinsatz, der auf eine Felgenbohrung von 8,5 mm ausgelegt ist und einem maximalen Druck von 6 Bar standhält. Das Rohr am Ende des Ventils verfügt über zwei Luftlöcher, die mit einem Gummischlauch überzogen sind. Wird der Reifen aufgepumpt, dehnt die Luft ihn aus. Das Ventil kann schnell und ohne Werkzeug gewechselt werden.

Das Sclaverandventil

Auch Französisches Ventil genannt, wird es hergestellt für eine Felsenbohrung von 6,5 mm sowie einem maximalen Druck von 15 Bar. Das Ventil verfügt über eine Sperre, die einer Schraube mit Senkkopf ähnelt. Soll es befüllt werden, muss es gelockert werden. Es ist geeignet für Reifen mit sehr hohem Reifendruck und wird mit einfachen Werkzeugen gewechselt.

Interessante Fachinformationen zu vielen verschiedenen Themengebieten finden Sie auf dem Interview-Blog einfachgefragt.com.

Das Schraderventil

Es ist das dritte der Varianten. Hergestellt für eine Felgenbohrung von 8,5 mm und einen Druck für bis zu 6 Bar wird es auch Autoventil genannt. Ein im Ventil integrierter Stift wird beim Befüllen nach unten gedrückt und erlaubt das Aufpumpen an jeder Tankstelle. Der Reifendruck kann problemlos gemessen werden. Der Ventileinsatz kann bei einem Defekt in der Dichtung ausgetauscht werden.

Weiterführendes rund ums Rad:

  • Bei www.taylor-wheels.de laufrader können Sie Laufräder und Laufradsätze online kaufen.
  • Im Mallorca-Urlaub können Sie bei www.roxybikemallorca.com Mountainbikes leihen und an geführten MTB-Touren über die Insel teilnehmen.