Sprungkrafttraining – die Qualität der Ausführung ist entscheidend

person-731280_640Von Sprungkrafttraining kann jeder Sportler profitieren, es dient als gute Grundlage für alle Sportarten. Entscheidend sind jedoch der systematische Trainingsaufbau sowie vielseitige Trainingsinhalte, um eine Überlastung des Körpers zu verhindern. Aufgrund der hohen mechanischen und somit orthopädischen Belastung gehört zu einem guten Sprungkrafttraining eine gezielte Planung und entsprechende Durchführung. Wie die Übungen in der Praxis aussehen können, zeigt dieses Video:

Vielseitigkeit

Durch zielgerichtete Vielseitigkeit kann die Gesamtbelastung variiert werden. Das ist nicht nur verträglicher für den Körper, sondern sorgt auch für mehr Abwechslung und Freude beim Training. Übungen können systematisch variiert werden, indem sie unterschiedlich ausgeführt werden z.B. durch Richtungs- und Rhythmuswechsel. Variation kann auch durch Integration von Zusatzaufgaben, Kombination verschiedener Übungen, Auswahl unterschiedlicher Untergründe oder Hindernisse erreicht werden.

Immer technisch einwandfreie Ausführung

Das Augenmerk muss auf die richtige Bewegungsausführung gerichtet werden! Es muss also bei jeder Trainingseinheit konzentriert und bewusst gearbeitet werden. Es ist sinnvoll mit niedrigen Wiederholungszahlen und ausreichend Serienpausen zu beginnen, um die richtige Dosierung zu finden. Wenn trotz Technikkorrekturen oder Verlängerung der Serienpausen die Bewegungsqualität an einem Trainingstag mangelhaft ist, dann muss das Training bei dieser Trainingseinheit abgebrochen werden!

Weiterführendes rund um Sport und Fitness:

  • Bei www.extremsportler.com erfahren Sie Interessantes rund um den Ultrasport (mit Fokus auf den Ultra-Triathlon)
  • Der Fachhandelsshop www.cross-skate-shop.com bietet alles, was Sie für den Trendsport Cross-Skating benötigen.
  • Bei supplement-bewertung.de erfahren Sie alles über Fatburner, die den Stoffwechsel ankurbeln und so die Fettverbrennung steigern sollen.

Ergänzende Trainingsmaßnahmen

Betrachten Sie Sprungkrafttraining nie isoliert, sondern kombinieren Sie es mit Kräftigungsübungen, um die Körperstabilität zu verbessern. Insbesondere der Rumpf und die Beinachsen sollten berücksichtigt werden.