Streichtechniken – der Wand Ausdruck und Kreativität verleihen

ID-10028447Wer seinen Wänden ein neues Aussehen verpassen möchte, sollte diese nicht einfach nur tapezieren oder streichen. Verschiedene Streichtechniken ermöglichen es, die eigenen vier Wände ganz individuell zu gestalten. Mit Experimentierfreude und etwas Mut lassen sich diese Arbeiten leicht selbst durchführen.

Wände selber veredeln

Eine Wand kann auf unterschiedliche Weise veredelt werden. Ist die Grundfarbe aufgetragen, können mit der Bürstentechnik verschiedene Effekte an die Wand gezaubert werden. Dafür wird verdünnte oder unverdünnte Farbe auf die Wand gebürstet. Wie genau gebürstet werden muss, bleibt der Fantasie überlassen.

Die eigenen vier Wände in Szene setzen

Bei der Wischtechnik wird zunächst die Grundfarbe aufgetragen und mit dem Naturschwamm oder dem Handschuh ein zweiter Farbauftrag durchgeführt. Optimal kommen zwei Farbtöne derselben Farbe zum Einsatz. Die Tupftechnik funktioniert wie die Wischtechnik. Interessante Strukturen bekommt man mit der Wickeltechnik. Dazu wird ein altes Tuch um die Walze gewickelt und kreuz und quer über die Wand gerollt.

Weitere Raumgestaltungsideen bei www.allegretta.at.

Kreative Wandgestaltung

Alle Streichtechniken bieten ein Höchstmaß an schöpferischer Freiheit und sind mit einfachen Mitteln leicht durchzuführen. Mit einer kreativen Wandgestaltung erzielen Sie unterschiedlichste Effekte und sorgen für eine behagliche Wohnatmosphäre.

Bild: Image courtesy of Ambro / FreeDigitalPhotos.net