Duftkerzen selber machen: So geht’s

ID-100126759Kerzen verwandeln jedes Zuhause in eine Lounge der Gemütlichkeit. Neben ihrer wärme- und lichtspendenden Funktion, dienen sie auch als Lufterfrischer. Und zwar in Form von Duftkerzen. Im nachstehenden Artikel erfahren Sie, wie Sie Duftkerzen selber machen können.

Die Vorbereitung

Im ersten Schritt muss die Dochtschnur vorbereitet werden. Dazu wird eine Schüssel benötigt, welche mit 200 ml Wasser und 2 TL Borax (im Bastelladen erhältlich) befüllt wird. Die Dochtschnur wird auf die gewünschte Länge gekürzt und für 24 Stunden in die Lösung gelegt.

Das Einfärben

Nach der Vorbereitung werden 1 Kg Paraffin und 250 g Stearin auf ca. 80 Grad erhitzt. Diese Mischung kann nun nach Lust und Laune eingefärbt werden. Dazu werden im Bastelladen spezielle Wachsfarben angeboten. Alternativ können aber auch gewöhnliche Lebensmittelfarben verwendet werden.

Das Parfümieren

Jetzt müssen die Duftkerzen parfümiert werden. Dazu sollten ausschließlich ätherische Öle Verwendet werden. Diese sind zwar etwas teurer, entwickeln jedoch keine giftigen Stoffe im Verbrennungsprozess. Um die Kerze mit dem Duftstoff aufzuwerten, werden ein paar Tropfen in das Wachs geträufelt. Nun muss die Mischung aus Farbe, Wachs und Duftstoff gut gemischt werden, damit sich alle Zutaten gleichmäßig verteilen.

Das Kerzengießen

Jetzt wird der Docht in der Kerze positioniert. Dazu dient ein Trinkhalm, welcher ganz einfach in den flüssigen Wachs gestellt wird. Sobald der Kerzenwachs ausgehärtet ist, kann der Trinkhalm entfernt und der Kanal als Dochtführung verwendet werden, welcher nach dem Durchfädeln ganz einfach mit flüssigem Wachs aufgefüllt wird. Das noch flüssige Wachs wird in eine Form gegossen. Dazu können spezielle Kerzenformen und andere hitzebeständige Behälter genutzt werden. Nun muss die Kerze vollständig aushärten. Je nach Größe und Umfang der Kerze kann dieser Prozess mehrere Stunden bis Tage dauern.

Bild: Image courtesy of dan / FreeDigitalPhotos.net